Denke wie ein Gewinner

Ja, es ist uns allen schon mal passiert. Manchmal ist die Motivation einfach nicht da und der Booster hilft leider auch nicht. An manchen Tagen hat man keinen Bock auf Sport oder gesundes Essen. Was ist aber, wenn diese Tage zu Wochen oder sogar Monaten werden?

In dieser Rubrik teilen wir mit euch unsere Erfahrungen und Gedanken zum Thema Motivation, da wir davon überzeugt sind, dass neben Workouts und Ernährung die richtige Einstellung eine riesige Rolle für eure Fitnesserfolge spielt. Sie ist vor allem deswegen wichtig, weil sie Spaß in unser Training bringt und folglich auch überdurchschnittliche Ergebnisse, die uns wiederum motivieren weiterzumachen. Die mentale Stärke ist eine (Trieb-)kraft, die auch trainiert werden muss und die euch in allen anderen Lebensbereichen unterstützen wird.

Motivational

Champions werden nicht geboren. Champions werden gemacht. Es ist zwar ein langer Weg voll Hürden, voll Schweiß, Disziplin und Selbstvertrauen. Ein Ziel vor Augen haben und außerhalb der Komfortzone bleiben. Denn Sieger sitzen ja nicht gemütlich auf der Couch mit der Erwartung die Besten zu werden.

Was haben erfolgreiche Menschen gemeinsam?

    • Wenn es um Gefühle, Gedanken und Verhalten geht, werden die meisten Menschen von unterschiedlichen Externalitäten beeinflusst. Einfacher gesagt: sie erlauben  ganz unbewusst äußere Kräfte ihr Leben zu kontrollieren; sie lassen die Außenwelt ihre innere Welt bestimmen. Im Endeffekt unterliegen sie alleine den Emotionen, was nur in seltensten Fällen zielführend ist.

      Im Gegensatz dazu gehen Sieger anders vor: sie sind in der Lage ihre Emotionen zu steuern, da sie ihren Gedanken vollkommen bewusst sind. Die Sieger-Gewohnheit ermöglicht ihnen an die Wurzeln des eigenen Denkens, wo das Positive und das Negative entstehen. Damit entscheiden sie selber, woran sie gerade denken wollen – sie verstehen, dass Gedanken einen enormen Einfluss auf ihre Ergebnisse haben. Für Gewinner gilt: was sich im Inneren abspielt bestimmt die Außenwelt.

      Tipp: Beobachte deine Denkweise und analysiere dein Verhalten – ist es eher aus positiven oder aus negativen Gedanken geprägt?

    • Der durchschnittliche Mensch gerät oftmals in Verzweiflung durch Rückschläge im Leben und gibt schnell auf. Die Profis wissen ganz genau, die größten Triumphe basieren auf einer Menge Niederlagen.  Man muss die Tiefe kennen, um die Höhe richtig zu genießen. Aufstehen und weitergehen. Nochmal probieren – so lautet die Erfolgsformel.

      Der durchschnittliche Mensch unterschätzt stets die enorme mentale Stärke, mit der sich jeder Sieger auszeichnet. Die Besten sind unerwartet wieder back in the game und zwar genau dann, wenn niemand damit rechnen würde. Für sie heißt es: Hürden umschliffen und alles geben. Das Verb “aufgeben“  verstehen sie nicht.

      Tipp: Denke an einem Ziel, Traum, Vorhaben, das du aus irgendeinem Grund nicht realisiert hast und einfach aufgegeben hast. Käme ein Neuanfang in Frage? Mittlerweile bist du bestimmt stärker geworden – du bist erfahrener als damals und hast inzwischen vieles gelernt.

KraftPoint on the top

  • Gewinner haben ein merkwürdiges Verhältnis zu Angst im Unterschied zu den meisten Menschen.

    Während Amateure sich von ihren Fürchten kontrollieren lassen, lernen Sieger die Ängste als normal akzeptieren, zulassen und sich diesen aussetzen. Wenn man sich eine Schlange um den Hals hängt, muss man immer vorsichtig sein - einmal schlampig werden könnte fatal sein.

    Für Sieger ist die Furcht wie ein Trampolin – die daraus resultierende Energie verwenden sie um größere Erfolge zu erzielen. Sie lernen, sich in einer anstrengenden Situation komfortabel zu fühlen. Mehrmals sich der Angst auszusetzen führt zur Desensibilisierung – man hat sie aus eigener Kraft überwunden.

    Tipp: Analysiere deine Ängste. Wie wäre es, wenn du sie verharmlost hättest? Beginne in kleinen Schritten, diese zu überwinden. Was kannst du verlieren?

  • Gewinner sind der Meinung, dass die Vergangenheit nur aus dem Grund wichtig ist, da sie die Gegenwart und die Zukunft (einigermaßen) beeinflusst. Während die meisten ihr Verhalten und Glauben auf bereits vergangene Ereignisse stützen, wissen die Besten, dass die Zukunft nicht unbedingt mit der Vergangenheit gleichzusetzen ist.

    Der durchschnittliche Mensch denkt morgen an gestern und bereut frühere Taten. Sieger messen gestrigen Hindernissen andere Bedeutung zu: ohne das Unglück und die Erschütterungen wären sie heute nicht da, wo sie gerade stehen. Diese Einstellung stellt ihre innere Harmonie sicher.

    Die Besten vertreten die Philosophie, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert. Dies erlaubt ihnen negativ behaftete Ereignisse anders zu empfinden.

    Tipp: Denke an deine größten Missgeschicke und überlege dir, wie sie sich auf dein Leben bzw. auf deine Erfolge und Wohlbefinden ausgewirkt haben. Betrachte diese Ereignisse, wie oben beschrieben, aus einem anderen Blickwinkel und denke an das Positive, das du ohne das Negative nicht erlebt hättest.


Älterer Post Neuerer Post

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Scroll To Top